Neuer SUV ergänzt Sportlimousinen und Sportwagen


Maserati offenbart einen ersten Blick auf den Levante, das erste SUV in der über hundertjährigen Unternehmensgeschichte. Das neue Modell wird zusätzlich zu Quattroporte, Ghibli, GranTurismo und GranCabrio angeboten.

Das Design des Levante zeigt eine klare Verbindung zur Marke und ihrem italienischen Charakter: Die Frontpartie weist neue, spitz zulaufende Scheinwerfer auf, die in zwei Einheiten unterteilt sind, wobei die obere mit dem Kühlergrill verbunden ist. Die Handschrift von Maserati ist auch von der Seite deutlich erkennbar. Die drei Luftauslässe an dem vorderen Kotflügel, die trapezförmige C-Säule mit dem legendären Saetta-Logo und die großen, rahmenlosen Seitenfenster. Das Heck wird von einer sehr schräg stehenden Heckscheibe und der stromlinienförmigen Kontur beherrscht, wie sie beide typisch für einen Hochleistungssportwagen sind.

Auf technischer Seite verbindet der Levante On-Road-Fahreigenschaften mit exzellentem Handling auf schwierigem Untergrund sowie im Gelände. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Serienausstattung des neuen Maserati: Alle Versionen verfügen über eine mehrfach einstellbare Luftfederung mit ausgeklügelter elektronischer Dämpferkontrolle, das intelligente Allradsystem Q4 und ein speziell auf den Levante abgestimmtes 8-Gang-Automatikgetriebe.

Als Antriebsquellen stehen Benzin- und Dieselmotoren zur Verfügung, die alle die Euro-6-Abgasnorm erfüllen.

Der Levante wird im Werk Mirafiori in Turin gefertigt. Die Produktion ist bereits angelaufen, da die Markteinführung in Europa noch für dieses Frühjahr geplant ist. Im Anschluss daran erfolgt der weltweite Vertrieb.

Weitere Informationen auf www.maserati.de, www.maseratighibli.de, www.maseratiquattroporte.de


+++

Genf 2014: Maserati Quattroporte Ermenegildo Zegna "Limited Edition"

(04.03.14) Nachdem der in Zusammenarbeit mit Ermenegildo Zegna entwickelte Maserati Quattroporte auf der IAA 2013 seine Weltpremiere feierte, wird er nun in seiner endgültigen Serienversion in Genf vorgestellt. Das Sondermodell wird im Juli 2014 in einer auf 100 Exemplare limitierten Auflage für besonders anspruchsvolle Kunden in Produktion gehen.


Der Quattroporte Ermenegildo Zegna Limited Edition weist im Vergleich zum aktuellen Quattroporte eine  neue und exklusive Farb-, Material- und Detailpalette auf und zeichnet sich durch einen  Qualitätsstandard sowie eine Exklusivität aus, die in der Historie und Tradition der Marken Maserati und Zegna verankert sind.

Die Karosserie verfügt über eine Spezialeffektlackierung. Sie wurde für diese limitierte Serie geschaffen und trägt die Bezeichnung Platinum Silk. Feinste Pigmente aus Aluminium sorgen dafür, dass der Lackglanz an flüssiges Metall erinnert. Eine Glanzgrundierung in Schwarz verstärkt den Schimmer der Aluminiumpigmente und die Tiefenoptik. Mit der Metallfarbe Platinum Silk in einer warmen, ansprechenden Platin-Nuance werden die klassische Eleganz des Fahrzeugs zur Geltung gebracht. Die Flüssigmetalloptik betont auch die sinnlichen Karosserieformen und den dynamischen Schwung der Flächen und Formen.



Auch die 20-Zoll-Räder sind in dieser Spezialfarbe lackiert. Ihr diamantpoliertes Finish erzeugt einen Farbkontrast. Ein weiterer Blickfang sind die großen Bremssättel aus handpoliertem Aluminium mit edlem Glanzfinish. Die Sonderserie wird durch eine Plakette mit der Aufschrift „Ermenegildo Zegna Limited Edition“ auf der B-Säule signiert.

Hinter der Karosserie braucht sich das Interieur des Quattroporte Ermenegildo Zegna Limited Edition nicht zu verstecken. Hier dominieren warme klassische, in Dunkelbraun neuinterpretierte Mokka-Töne und Greige, eine zarte Mischung zwischen hellgrau und beige.

Sie beruhen auf die Herrenkollektionen von Zegna und bringen in der Kombination aus Leder und Seide einen formalen Stil zum Ausdruck. Der Innenraum ist mit feinstem Nappaleder in Mokka und Greige ausgekleidet, zu dem die weitläufigen Nähte einen herrlichen Kontrast bilden, mit denen die gesamte Instrumententafel und oberen Türverkleidungen verziert sind.

Für den Dachhimmel und die Sonnenblenden wurde ein hochwertiger Seidenjersey in Greige gewählt. Hinter den Sonnenblenden prangt, genau wie auf den originalen Zegna Anzügen das exklusive Kleidungssignet des Modeschöpfers, mit dem die Partnerschaft mit Maserati bezeugt wird.


Die Sitze sind aus feinstem Nappaleder, kontrastiert mit einem Stoff aus reiner Seide im exklusiven Fischgrätenmuster. Dieser samtweiche, seidig glänzende Stoff wird in der historischen Wollweberei Zegna in Trivero hergestellt und für den Mittelbereich der Sitzflächen und Rückenlehnen verwendet.

Die Liebe zum Detail wird an weiteren Elementen offenbar. Zu Beispiel an der in der Mittelkonsole mit der eingelassenen, aus Messing gearbeiteten Plakette „Limited Edition 1 of 100“ oder an den exklusiven Wurzelholzverkleidungen, deren offenporige Oberfläche und natürliche Maserung perfekt zu den Materialien passt.

Die Maison Ermenegildo Zegna hat mit der exklusiven Owner’s Collection eine Reihe von Accessoires entworfen, die zusammen mit dem Fahrzeug verkauft werden und eine Auswahl von 19 erlesenen Artikeln beinhalten.

Zum Sortiment gehören Lederartikel, persönliche Accessoires und eine 3,50 Meter lange Stoffbahn Zegna Silk mit demselben Fischgrätenmuster der Sitze und einer beschrifteten Webkante. Jeder dieser Artikel ist auf die anspruchsvolle Käuferschaft des Quattroporte Ermenegildo Zegna Limited Edition zugeschnitten und daher nur für die hundert zukünftigen Besitzer erhältlich.

Ein serienmäßiges Schiebedach, belüftete Vordersitze und eine 4-Zonen-Klimaanlage für die hinteren Insassen sorgen für bestes Wohlfühlklima an Bord. Das Fahrzeug ist mit einem exklusiven Bowers & Wilkins Premium-Audiosystem mit 15 Lautsprechern inklusive eines leistungsstarken Subwoofers, eines 1.280-Watt-Verstärkers und der Quantum Logic Surround-Technologie ausgestattet.

Unter der Haube des Maserati Quattroporte Ermenegildo Zegna Limited Edition arbeitet ein V8-Twin-Turbo-Motor mit 390 kW / 530 PS, der das Fahrzeug bis auf 307 km/h beschleunigt, den Spurt von 0 auf 100 km/h in nur 4,7 Sekunden absolviert und ein Drehmoment von 710 Newtonmeter entwickelt. Preise nennt Maserati noch nicht.


Maserati Hundertjahresfeier

Maserati feiert 2014 sein hundertjähriges Bestehen. Ein Jahrhundert ist vergangen, seitdem Alfieri, Ettore und Ernesto Maserati ihre erste Werkstatt am 1. Dezember 1914 in Bologna eröffneten.

Maserati feiert sein 100-jähriges Jubiläum auf der ganzen Welt. Die Festlichkeiten begannen am 2. Dezember 2013 und werden bis zum Dezember 2014 dauern. Das Zentrum der Feierlichkeiten wird in Modena sein, der Stadt, in die Maserati 1939 umzog und wo sich der Hauptsitz des Unternehmens noch heute befindet.

Von Juni bis Dezember wird das Museum „Casa Enzo Ferrari” eine Sonderausstellung aus Anlass des Maserati Jubiläums veranstalten. Im September wird die offizielle internationale Maserati Sternfahrt mindestens 300 historischen Maserati aus der ganzen Welt nach Modena bringen.